Menu

Thomas Mielke Softwareentwicklung

Ich biete umfassende Beratung, Entwicklung und Umsetzung von mobilen App Projekten mit Xamarin.
Ab März 2020 bin ich solo für kleinere oder innerhalb Ihres Teams für mittelgroße Projekte buchbar.

Kurz zur Person: Ich bin seit über 30 Jahren (schon zu meiner Schulzeit) mit der Programmiersprache C vertraut und fast so lange Selbständig als Softwareentwickler. Seit über 20 Jahren bin ich im Bereich C++ und seit über zehn Jahren mit C# Projekten befasst. Neben .NET habe ich auch das Open Source Pendant Mono von Anfang an mit Interesse verfolgt, das mit Mono Touch und später Xamarin die Grundlage der heute bei Microsoft am weitesten verbreiteten Multi-Plattform-Technologie bildet. Meine Qualifikation im Bereich der Informationstechnik ist primär autodidaktisch erworben, auch wenn ich einen entsprechenden Berufsfachschulabschluss gemacht habe. Mitte bis Ende der 90er betrieb ich ein Universitätsstudium im Bereich der Soziologie und war anschließend zwei Jahre in der Forschung tätig. Dabei arbeitete ich über die damals aufkeimenden Diskurse zur New Economy und über die Verwertung immaterieller Güter wie z.B. Software.


Sie erwägen eine App entwickeln zu lassen?

Falls Sie sich noch nicht entschieden haben, ob Sie wirklich eine App brauchen, kann Ihnen diese kleine Checkliste vielleicht helfen.

Wenn einer oder mehrere der folgenden Punkte bei Ihrem Vorhaben zutreffen, brauchen Sie wahrscheinlich wirklich eine App statt der günstigeren Alternative einer 'mobile first' bzw. 'responsive' Website.

1.

Offlineverfügbarkeit

Muss die App jederzeit, auch ohne Serveranbindung über Internet, funktionieren?

2.

Gerätehardware

Wird Zugriff auf spezielle Hardwarekomponenten des mobilen Endgeräts benötigt, wie z.B. Sensoren oder Kamera?

3.

Rechenpower

Werden höhere Anforderungen an Datenverarbeitungs- und Speicherungskapazitäten gestellt, wie z.B. bei Spielen oder Medien-Streaming, die allein mit den Bordmitteln eines Browsers nicht zu bewältigen sind?

4.

Spezielle Darstellungsmöglichkeiten

Sollen Daten auf ganz spezielle Art aufbereitet werden, so dass HTML5 nicht ausreicht?

5.

Personalisierung

Ist der Zugriff auf persönliche Daten des Gerätebesitzers nötig, wie z.B. Telefonbuch oder Adresskalender?

6.

Benachrichtigungen

Die Anwendung soll Benachrichtigungen in Echtzeit verarbeiten -- z.B. Toast-Nachrichten, ohne dass die App läuft.

Im Folgenden finden Sie ein paar Referenzprojekte, die ich in letzter Zeit umgesetzt habe.

App-Entwicklung

Cloudplan Mobile Client (C#, Xamarin.Forms)

Im Herbst 2016 habe ich für den Cloud-Storage Anbieter Cloudplan eine App umgesetzt, mit der Ordnerstrukturen durchsucht und Dateien von der Cloud lokal auf das Gerät synchronisiert werden können.

im App-Store anschauen
Windows Installer (PascalScript, Windows Installer API)

Cloudplan Installationsprogramm

Ende 2015 bis Frühjahr 2016 habe ich für den Windows-Client der Clousdstorage-Lösung Cloudplan ein komplexeres Installationsscript erstellt sowie eine Lösung für einen Hintergrund-Updater erarbeitet.

Cloudplan Website
Audio/Signalverarbeitung mit C++/Qt

Adore für Clementine

Von 2014 bis 2015 war ich bei der C3S, einer in Gründung befindlichen Verwertungsgesellschaft, mit der Konzeption und Umsetzung eines auf Audio-Fingerprinting basierenden Musik-Micropayment-Systems namens Adore beschäftigt. Schwerpunktmäßig habe ich den Musik-Player Clementine für das Audio-Fingerprinting nachgerüstet und an eine Web-API angebunden. Heute bin ich verantwortlich für die Entwicklung des gesamten Produkts bei der C3S.

Adore Website
Desktop-Anwendung (C++, MFC)

EasyCash&Tax

In 2014 habe ich mich hauptsächlich der Version 2 meines Finanzbuchhaltungs-Programms gewidmet und der in die Jahre gekommenen Windows-MDI-Applikation eine zeitgemäße Obefläche mit Ribbon-Menüleiste verpasst. Die Software, die eine Schnittstelle zu Elster bietet, stelle ich Freiberuflern und Kleingewerblern seit 1998 gegen freiwillige Spende zur Verfügung. Derzeit gibt es ca. 15.000 registrierte Nutzer.

EasyCash&Tax Website
Desktop Anwendung mit C#/WPF

Layout-Generator für ELISpot-Probenträger

In 2013 entwickelte ich für die Firma AID Autoimmun Diagnostika eine Software zur Aufteilung von Multi-Probenträgern für sogenannte ELISpot Assays. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, das auf die Zählung von durch Enzyme markierten Zellen mittels Fluoreszenz basiert. Der Generator bildet die Schnittstelle zwischen Laborinformationssystemen und Diagnosegeräten, indem er die Quellen und Analysearten der Proben mit ihren physischen Positionen auf dem Probenträger verknüpft.

AID Website

Wie ich arbeite

Ich arbeite gern auf Werkvertragsbasis, nur ist es nach meiner Erfahrung die Regel, dass bei Arbeitsbeginn noch keine ausreichend ausgearbeiteten Spezifikationen existieren, sondern nur eine Zielbeschreibung, wie das Ergebnis aussehen soll. D.h. meist fehlt eine prozessorientierte Ausarbeitung, wie zu dem Ziel gelangt wird. In dem Fall helfe ich gern bei der Konzeptionierung und recherchiere Lösungsansätze auf Dienstvertragsbasis mit vorgegebenem Maximalbudget. Darauf aufbauend lassen sich oft gut Arbeitspakete formulieren, die ich als kleinere Werkverträge umsetzen kann. Sobald eine ausreichende Vertrauensbasis entstanden ist, ergibt es ich aber oft so, dass ich 'auf Zuruf' arbeite, ohne den bürokratischen Aufwand der Formulierung von Werkverträgen, und einfach die geleisteten Stunden abrechne. Ich gestalte meine Auslastung allgemein so, dass ich auch nach der Entwicklungsphase kurzfristig für kleinere Arbeitseinsätze verfügbar bin, wenn Probleme auftreten sollten oder kritische Anpassungen notwendig sind.


Kontakt